Beckenbodenschwäche ist gut behandelbar.

Mit modernsten Hilfsmitteln erreicht man erfolgreich, die Senkung des Beckenbodens zu stützen oder sogar in die ursprüngliche Position zu bringen, damit sie ihre täglichen Aufgaben unbeschwert ausführen können.  Mit diesen modernen Methoden werden belastende Operationen reduziert. In leichten Fällen der Senkung kann sogar eine medikamenthöse Behandlung ausreichen. Der Eingriff im operativen Fall erfolgt meist über die Vagina oder durch einen Bauchschnitt. Je nach Senkungsgrad oder Vorfall werden einzelne Organe in der ursprünglichen Form fixiert. Die Fixierung erfolgt mit Hilfe von Kunststoffbändern oder Netzen ( Hängemattenprinzip ).

Hinweis : Wurde die Gebärmutter bei einer früheren Operation bereits entfernt, so besteht trotzdem die Möglichkeit, dass das Scheidenende vorfällt. Auch hier muss eine operative Korrektur durchgeführt werden, wobei die Scheide dann am Kreuzbein fixiert wird.